SOLA 2011, 07.05.2011

Zugriffe: 3111

Stand: 08.05.2011

Startnummer: 760

Sonne pur, Temperaturen wie im Sommer - nicht unbedingt Bedingungen für Spitzenzeiten, dafür kam beim Warten auf den Vorläufer Ferienstimmung auf.

  • Bettina startete dieses Jahr pünktlich! Sie erreichte das Ziel wie alle Jahre mit einer Zeit unter 25 Min.
  • Peter sorgte ein Mal mehr für ein Spitzenresultat - Chapeau!
  • Auch Didi meisterte die Bergstrecke mit Bravour.
  • Stefan erzielte mit dem sensationellen 67. Platz das beste Einzelresultat im Team - super!
  • Reini berichtete mir "Ich war zwar etwas angespannt und rannte dort nicht so schnell, aber ich passierte die Unfallstelle vom letzten Jahr ohne Problem und habe diesen Dämon nun vertrieben. Der letztjährige Bänderriss ist somit Historie!"
    Mit seinem Einsatz brachte er uns im Zwischenklassement auf den 180. Platz.
  • Noch kurz vor der Sola wurde Philipp von einem langwierigen, lästigen Husten geplagt - in Anbetracht der Rekonvaleszenz ist seine Laufzeit excellent.
  • Luk musste während seinem Lauf die Rennstrecke kurz verlassen - er schaffte es trotzdem unter 30 Min.
  • Karin - Mutter, Familienfrau, Weinbäuerin und Informatikerin - stiess quasi als Lückenbüsserin zum ersten Mal zu den Winrunners. Als ehemalige Orientierungs-Läuferin hätte sie die Strecken-Markierungen sicherlich nicht benötigt. Sie meisterte die Etappe souverän in respektablen 33 Min. 
  • Ruedi meinte, er sei sicher der Älteste auf dieser Strecke gewesen, da er ausschliesslich von jungen Athleten überholt worden sei.
  • Nadja lief auf dieser Strecke mit einer Arbeitskollegin um die Wette und gewann so ein Glace.
  • Vor allem in den Steigungen kam ich nicht richtig auf Touren - es fehlte mir der Pfupf. Doch auch in topform wäre ich kaum mehr als 2-3 Min. schneller gewesen.
  • Jürg absolvierte seine Stammstrecke in gewohnter Manier souverän.  
  • Adnan bestritt seinen ersten läuferischen Wettkampf überhaupt - seine seriöse Vorbereitung hatte sich gelohnt. Vom Rennfieber beflügelt unterbot er meine Vorgabe um über 2 Minuten.
  • Auch für Rita war dies eine Premiere. Als erklärte Nicht-Joggerin war sie eher skeptisch eingestellt, besonders was meine prognostizierte Laufzeit betraf - sie unterbot diese um 8 sec!


Alle Ablösungen haben reibungslos geklappt, alle sind gesund im Ziel angekommen und zusammen haben wir den 337. Platz unter 766 klassierten Teams erreicht.
Im lauschigen Garten von Gonzales genossen wir zu fünft verdientermassen spanische Köstlichkeiten bis tief in die Nacht ....

zu den Fotos

 

Nr Start Länge auf ab Läufer(in) Zeit min/km Rang
Einzel
Rang
kum.
1 Bucheggplatz (D) 4.400 60 45 Bettina Berger 0:24'28'' 5'34'' 463 463
2 HSA Hönggerberg 13.250 130 95 Peter Müller 0:56'22'' 4'15'' 153 200
3 Buchleren 6.200 420 0 Didi Hanimann 0:41'59'' 6'46'' 616 318
4 Uetliberg 6.200 160 175 Stefan Stohr 0:26'06'' 4'25'' 69 213
5 Felsenegg 14.270 330 605 Reini Schmid 1:04'39'' 4'32'' 222 180
6 Buchleren 11.100 180 105 Philipp Berni 0:58'25'' 5'16'' 423 210
7 HSA Hönggerberg 5.100 45 65 Lukas Martz 0:29'46'' 5'50'' 549 236
8 HSA Irchel 6.150 205 80 Karin Stucki 0:32'27'' 5'26'' 451 242
9 HSA Fluntern 11.300 260 150 Ruedi Brem 1:00'17'' 5'20'' 447 267
10 Forch (D) 8.630 175 295 Nadja Reicht 0:41'19'' 4'47'' 123 231
11 Egg 12.990 400 310 Hansueli Dubach 1:16'35'' 5'54'' 663 304
12 Zumikon (senior) 5.830 90 100 Jürg Haag 0:28'26'' 4'53'' 120 272
13 Witikon 4.900 90 85 Adnan Yahya 0:29'26'' 6'00'' 645 301
14 HSA Fluntern 5.640 60 155 Rita Ackeret 0:33'52'' 6'00'' 705 337
116.740 2725 2510 10:05'07'' 5'11''