25.10.2009 Schaffhausen Grenzstein 593 - Bargen

Zugriffe: 3718
Trotz bedecktem Himmel, machten wir uns in Schaffhausen unbekümmert auf die Suche nach dem Wanderweg Richtung Norden. Der einsame gelbe Wegzeiger wies uns auf der Hauptstrasse durchs Mühletal, ein Gewerbegebiet mit imposanten aber recht heruntergekommenen Industriegebäuden.
Ebenfalls imposant ist, wie tief sich der Bach hier in die Landschaft gegraben hat. Nach kurzem Anstieg liessen wir die Schlucht hinter uns und erklommen im Wald den Chli Buechberg.
Auf dem bewaldeten Grat des Buechbergs begann es zu nieseln, so dass wir unsere diversen Regenschutzsysteme testen konnten (Schirme, Mützen, Jacken, Pellerinen, Rucksackhüllen, Gamaschen).
Im gemütlichen
Naturfreundenhaus Buechberghaus stärkten wir uns bei Kaffee und Kuchen.

Und weiter gings durch Wiesen, Felder und Wälder - die einen in Gespräche vertieft, andere die Gegend geniessend und einige wenige die Karte studierend. Dabei entdeckt man doch immer wieder erstaunliches - wer hätte zum Beispiel gewusst, dass im Randen eine SAC-Hütte steht? OK - unsere Schneeschuhtourenläuferin Vreni hat die SAC-Hasenbuckhütte (22 Schlafplätze) bereits gekannt.
Die Zeit verging wie im Flug und plötzlich standen wir vor dem Hagenturm, der auf dem höchsten Punkt des Kanton Schaffhausen steht (912m).
Wir gönnten uns hier eine kurze Rast, bevor es über die grüne Grenze - erkennbar an einem verlassenen Schlagbaum mitten im Wald, vorbei an der Gebirgsbelegstelle Hoher Randen (924m) unserem Ziel entgegen ging.

Schliesslich erreichten wir den Grenzstein 593 - auch Schwarzer Stein genannt, der den nördlichsten Punkt der Schweiz markiert.
Bei Champagner und Häppchen feierten wir hier den offiziellen Abschluss des Projektes S-N, das uns allen viele eindrückliche Erlebnisse und erfreuliche Entdeckungen beschert hat.

Gemütlich spazierten wir anschliessend zur Buchener Stumpe, einer uralten Eiche (ca. 500 Jahre).
In Bargen angekommen überbrückten wir die Wartezeit auf das Postauto gezwungenermassen aber ohne Widerwillen mit einem Bier im Löwen.
Zufrieden reisten wir nach Winterthur zurück, wo Vreni, Olivier, Franz, Luk und ich die Wanderung, bzw. das Projekt S-N mit einem feinen Nachtessen bei Fredi im Eiffeltürmli abschlossen.

Vreni+Olivier
Sibylle, Philipp + Noah
Franz
Luk
Dubi 

 

 

Fotos von Luk auf Picasa
Fotos von Vreni und Olivier

  

Schaffhausen Bargen

 

 

km

km kum.

H.ü.M.

auf

ab

Zeit

Schaffhausen Bhf 0 0 403 0 0  
Chli Buechberg 4.00 4.00 550 147 0  
Buechberghus 3.00 7.00 687 137 0  
Im toten Chrieger 4.50 11.50 830 143 0  
Hagenturm 2.00 13.50 912 82 0  
Randen Klausenhof 2.75 16.25 838 0 -74  
Grenzstein 593 2.00 18.25 821 0 -17  
Buchener Stumpe 1.00 19.25 835 14 0  
Bargen 3.50 22.75 605 0 -230  
  22.75     523 -321

6h

 

Profil

Dubi