06.09.2009: Elgg - Andelfingen

Zugriffe: 2598

Irgenwie klappte es dieses Mal überhaupt nicht mit Abmachen. Ich stand am Sonntag um 0900 jedenfalls alleine in Elgg auf dem Bahnhof.

 

Das Wetter hätte besser nicht sein können und so machte ich mich solo auf den Weg und erlebte Spätsommer pur: taufrische Wiesen, reife Maisfelder, schwer behangene Apfelbäume (mit nun einem Apfel weniger), im Wald Brombeeren und reifer Holunder - immer wieder blieb ich stehen und genoss diese Köstlichkeiten.

Kurz vor Zünikon gab es eine Bänklipause mit ausgiebigem Kartenstudium. Die Sicht auf die Alpen, aber auch Richtung Weinland war einfach fantastisch. Es machte richtig Spass all die bekannten Berge, Hügelzüge und Ortschaften aus dieser ungewohnten Perspektive zu beschauen.

Bei Wiesendangen nahm ich mir Zeit und las die zahlreichen Info-Tafeln des Waldlehrpfades.

Via Mörsburg spazierte ich nach Welsikon und weiter ging's vorbei an Feldern, romantischen Weihern, Wäldern und Bächlein. Kurz vor Andelfingen - auf Höhe der imposanten Eisenbahnbrücke - erreichte ich schliesslich die Thur, auch hier schaltete ich eine Pause ein und freute mich am Gurgeln und Plätschern in der spätsommerlichen Sonne.
Bis zum Bahnhof Andelfingen war es nicht mehr weit.

Um ehrlich zu sein, erwartete ich von dieser Route nichts besonderes - ich muss nun aber eingestehen, dass mich einige Flecken in helle Begeisterung versetzt haben - zum Bsp. das Bänkli bei Zünikon, eine Waldlichtung zwischen Mörsburg und Welsikon, die verschiedenen Weiher nach Welsikon und anderes mehr. Ich bin überzeugt, dass in der näheren Umgebung von Winterthur noch sehr viele Ecken darauf warten, entdeckt zu werden, was ich in meiner zukünftigen Freizeitgestaltung sicherlich berücksichtigen werde.

Dubi

  

 


 

Am Sonntag, 13.09.2009 hat Luk diese Etappe ebenfalls als Solo-Wanderer genossen:

http://picasaweb.google.ch/LukMontoya/20090913_Andelfingen

 


 

 

Am Freitag, 18.09.2009 habe ich die Etappe bis Andelfingen nachgeholt. Ich freute mich vor allem auf die herrliche Rundsicht vom Züniker Bänkli aus. Leider sah ich nur bis zum nächsten Waldrand. Die Frage nach dem fehlenden Apfel war auch bald gelöst. Der betreffende Baum geriet so in Schräglage, dass er gestützt werden musste! Für mich war es ebenfalls eine sehr schöne Wanderung mit vielen unbekannten Wegstrecken.

Vreni

 

 


 

Philipp hat diese Etappe mit Sibylle und Noah im Rahmen eines Sonntagsausflugs genossen.

 


 

Elgg - Andelfingen

 

 

         km

km kum.

H.ü.M.

   ì

  î

Zeit

Elgg 0 0 505 0 0  
Zünikon (Bänkli)  3.00 3.00 610 105 0  
Zünikon 0.25 3.25 592 0 -18  
Buch 1.25 4.50 564 0 -28  
Sagi Bertschikon 1.25 5.75 495 0 -69  
Berg Pkt. 550 1.25 7.00 550 55 0  
Strasse 1.00 8.00 470 0 -80  
Badi Wiesendangen 0.50 8.50 512 42 0  
Grundhof 2.50 11.00 488 0 -24  
Mörsburg 0.25 11.25 505 17 0  
Welsikon 3.00 14.25 462 0 -43
Buecher Weier (Berg) 2.00 16.25 493 31 0
Thur 6.50 22.75 365 0 -128
Andelfingen 1.75 24.50 399 34 0
24.50 284 -390

      7h

 Profil

 

Dubi