22.06.2013: Gurtnellen - Treschhütte SAC

Zugriffe: 3238

Eigentlich war diese Tour für Freitag/Samstag geplant, aufgrund der Wetterprognosen haben wir auf Samstag/Sonntag geschoben - wie sich im Nachhinein zeigte, eine sehr gute Entscheidung.
Wie vereinbart treffe ich am Samstag um 12.20 Renate, Markus und Luk auf dem Bhf. Winterthur. Susanne steigt später in Zürich zu uns. Philipp reist auf der selben Route an - einfach 1h später.
Ab Erstfeld geht's mit dem Postauto via Erstfeld-Mohrenkopf (siehe hier Pkt.12) nach Gurtnellen-Fellital.
Da es am Morgen noch geregnet hat und nun die Sonne mit Sommer-power vom wolkenlosen Himmel in den Hang strahlt, ist der Aufstieg recht schweisstreibend. Wir passieren die Wasserfassung des Fellibachs, wo erfrischend kühle Luft aus der Kaverne strömt, etwas später kommen wir an einer kleinen Waldkapelle vorbei.
Bei der Siedlung Ober Felliberg schalten wir nach 70 min. (!) bei einem gemütlichen Bänkli die erste Pause ein. Durch den lichten Wald entlang dem imposanten Fellibach wandern wir unaufhaltsam der Treschhütte entgegen, wo nach knapp 3h-Aufstieg ein kühles Bier auf uns gewartet hat.
Schon bald geniessen wir den feinen Znacht: Salat, Kalbsragout an sämiger Sauce mit Hörnli, dazu ein feiner Merlot und zum Dessert Meringue.
Auf beiden Seiten des Tales erheben sich Berge bis knapp 3000 müM, in dessen Flanken zum Teil noch massig Schnee liegt. Uns ist allen klar, dass die ursprünglich geplante Besteigung des Rienzenstocks vertagt werden muss. Wir können daher am Sonntag etwas länger liegenbleiben, worüber sich niemand beklagt. Trotzdem verschwinden wir relativ früh in unseren Schlafsäcken.

zu den Fotos

zur Karte mit Route


Profil
DT20130622 Treschhuette Profil


Statistik
Länge: 4,5 km
rauf: 750 Hm
runter: 0 Hm
Zeit: 2.5 h (incl. Pause)