SOLA 2015, 09.05.2015

Zugriffe: 2316

Stand: 09.05.2015

Startnummer: 764


  • Wie letztes Mal 2012 eröffnet Bettina die SOLA 2015 pünktlich um 08:00 und wie immer trifft sie 24 Minuten später in der ETH Hönggerberg ein (seit 2006 zum 6. Mal als Winrunner und immer in ~24:00)
  • Peter - zum 7. Mal auf dieser Strecke - ist mit 4:17 Min/km einmal mehr der schnellste Winrunner- herzliche Gratulation zu dieser Super-Leistung!
  • Didi - unser Mann am Uetliberg! Zum 4. Mal stellt er sich dem Berg und meistert  die 420 Höhenmeter wie gewohnt in 45 Min.
  • Othmar hatte sich kurzfristig mit Begeisterung bereit erklärt, diese Strecke zu übernehmen. Er startet das erste Mal für uns und ist nun auch ein stolzer SOLA-Winrunner.
  • Reini berichtet über seine 11. Teilnahme:
    Obwohl der Himmel stark verhangen war, regnete es zum Glück auch dieses Jahr nicht. Der Schlamm und Wind waren hingegen auch dieses Mal treue Begleiter. Wie ein Schwarzer mit Dreadlocks, der praktisch die ganze Strecke immer leicht vor mir war, bevor ich ihn 3km vor dem Ziel dann doch noch überholen konnte. Leider fehlte mir die Puste, ihn zu fragen, ob er von Jamaica kam (wohl nicht). Jedenfalls war er eine tolle Lokomotive für mich und lenkte mich mit Erinnerungen an mein Austauschjahr in Jamaica gelegentlich von den Strapazen ab.
  • Entgegen seiner letztjährigen Ankündigung nimmt Tom wieder die Strecke Buchleren - Hönggerberg unter die Füsse und erzielt dabei ein respektables Resultat.
  • So wenig Trainingskilometer wie bei meiner nun 24. SOLA hatte ich bisher noch nie in den Beinen. Auf der kurzen Strecke konnte ich aber trotzdem ein einigermassen passables Tempo halten.
  • Nadja - zum 8. Mal dabei - genoss zunächst am Massenstart die Stimmung, die zusätzlich durch japanische Taiko-Trommler angeheizt wird. Die Steigung geht sie  respektvoll an und überholt schliesslich mit grossem Vergnügen diejenigen, welche zu schnell gestartet sind.
  • Nachdem Noah 2012 die Etappe 14 und 2014 die Etappe 5 bestritten hatte, lernte er nun die landschaftlich reizvolle Etappe 9 kennen. Offenbar orientiert er sich dabei an der Zeit, welche Nico 2014 auf dieser Strecke erzielte, läuft er doch genau 1 sec. später ein.
  • Regula startet das erste Mal für uns. Sie hatte aber bereits einmal an der SOLA mitgemacht und war damals auf der Strecke nach oder ab Wallenwil. In Egg wird sie von ihrem Mann, Nadja und mir mit wohlverdientem Applaus empfangen.  
  • Roger - bereits zum 12.Mal dabei - hatte von seinen Veloferien auf den Kanarischen Inseln noch etwas Restsäure in den Oberschenkeln - trotzdem ist er  auf der Königsetappe nur unwesentlich langsamer als in den Vorjahren.
  • Jürg flitzt bei seiner 9.Sola-Stafette wie ein geölter Blitz über die Seniorenstrecke und landet auf dem 115. Platz und erzielt damit den besten Einzelrang im Team - herzliche Gratulation!    
  • Bei seiner vierten SOLA lernt Felix den Jagdstart in Witikon kennen. Entgegen seiner Prognose fliegt er mit einer km-Zeit unter 5 Min dem Ziel entgegen.
  • Bei der Übergabe gehen offenbar ein paar Sekunden verloren. Roland bringt dann aber den SOLA-Bändel zuverlässig über die Ziellinie.

Wenn wir dieses Jahr auch deutlich über 10h benötigten, ein bisschen stolz dürfen wir auf unser SOLA-Paket 2015 schon sein:

  • Wie 2014 sind wir auch dieses Jahr für Mael gelaufen (Nadja und ich finanzierten die SOLA-Startgebühr und die Winrunner bezahlten ihren Anteil ans Startgeld an den Verein "Maels Leben").
  • Mit dem 412. Rang bei 909 gemeldeten und 878 klassierten Teams liegen wir klar in der ersten Hälfte.

Bei einem erfrischenden Apéro im Gonzales lassen Nadja, Philipp, Jürg, Felix. Roland und Miriam den Tag Revue passieren.
Nadja, Jürg, Felix und ich geniessen dann noch ein wohlverdientes und wie immer feines Nachtessen.

 

zu den Fotos

 

Nr Start Länge auf ab Läufer(in) Zeit min/km Rang
Einzel
Rang
kum.
1 Bucheggplatz (D) 3.860 60 45 Bettina Berger 0:21'33'' 5'35'' 423 423
2 HSA Hönggerberg 14.090 145 195 Peter Müller 1:00'25'' 4'17'' 163 184
3 Buchleren 6.200 420 0 Didi Hanimann 0:45'12'' 7'17'' 801 395 
4 Uetliberg 5.900 130 175 Othmar Baumann 0:38'35'' 6'32'' 818 563
5 Felsenegg 14.040 305 605 Reini Schmid 1:05'23'' 4'39''  273 449
6 Buchleren 11.420 210 105 Tom Zygadlewicz 1:02'44'' 5'30'' 545 451
7 HSA Hönggerberg 4.250 40 65 Hansueli Dubach 0:24'36'' 5'47'' 452 445
8 HSA Irchel 6.340 215 80 Nadja Reicht 0:33'33'' 5'18'' 400 433
9 HSA Fluntern 11.300 255 150 Noah Berni 1:04'24'' 5'42'' 691 476
10 Forch (D) 8.740 175 295 Regula Forster 0:44'40'' 5'07'' 320 453
11 Egg 12.500 400 310 Roger Schmid 1:06'19'' 5'18'' 486 439
12 Zumikon (senior) 5.830 75 100 Jürg Haag 0:27'56'' 4'47'' 115 389
13 Witikon 4.900 90 85 Felix Müri 0:24'22'' 4'58'' 379 386
14 HSA Fluntern 5.640 60 155 Roland Bürge 0:31'19'' 5'33'' 686 412
    116.090 2695 2510   10:11'01'' 5'16''   412