22.02.2010: Dachsen - Winterthur

Zugriffe: 2671

In Winterthur feierten an diesem Montag die Fasnächtler - Philipp im Axa-roten, ich im ZKB-blauen Joggingdress  fielen also auf dem Weg zum Bahnhof nicht sonderlich auf.
Das Wetter präsentierte sich von seiner besten Seite, so dass uns der Start ab Dachsen leicht fiel. Der Wanderweg führte uns durch ein paar "kuschlige Eggen" von Dachsen, vorbei an uralten, originell restaurierten Häusern mit lauschige Vorgärten.
Auf der Anhöhe vor Marthalen bot sich uns eine herrliche Fernsicht auf Säntis bis Clariden (weiter westlich sah man zwar auch noch vieles - doch hapert es mit den Namen).
Wacker joggten wir weiter und erreichten schliesslich den Abbruch ins Thurtal. Vorbei an Rebbergen gings über die Thur zum Bahnhof Andelfingen und weiter Richtung Süden.
Auf der Wegkreuzung bei Humlikon konsultierten wir unschlüssig unsere Karten-Extrakte. Eine Frau mit Hund - wie sich später herausstellte eine Verkäuferin vom Schuhhaus Peterhans, bei der ich schon öfters Schuhe gekauft hatte - empfahl uns den Weg nach Hettlingen. So liessen wir Hünikon rechts liegen und joggten mehr oder weniger entlang der Bahnlinie bis Winterhur, wo wir nach 2:45 h ziemlich müde ankamen.

(in Karte clicken -> vergrössern)
Quelle: www.schweizmobil.ch

 

  km km kum. H.ü.M. auf ab Zeit
Dachsen  0.00 0.00 395 0 0  
Schilling 5.00 5.00 418 23 0
Marthalen 1.00 6.00 395 0 -23
Thurabbruch 2.50 8.50 395 0 0
Thur 0.25 8.75 360 0 -35
Thurübergang 1.50 10.25 363 3 0
Andelfingen 1.00 11.25 399 36 0
Henggart 4.50 15.75 434 35 0
Hettlingen 3.00 18.75 425 0 -9
Winterthur 6.75 25.50 439 14 0
  25.50     111 -67 02:45